Mittwoch, 6. Dezember 2017

Moin Woilt ;-)

Moin ihr Lieben ;-). Die Chaoten machen sich mal auf vom Liegemöbel und hoppeln in den Tach. Ich derweil zur naja ihr wisst schon, um das ganz bestimmte Getränk zum morgendlichen Schlürfen zuzubereiten ;-).  Die Jungs sind auch schon wach und harren ihres Frühstücks, das der Zauberer auch gerne in den Napf füllt. Vorher gibt es noch ein Stück Käse das sowohl Max als auch Lou gerne verputzen. Scheint mal trocken heute zu sein. Wird mal Zeit die Sonne wiederzusehen. Dieses permanente Grau ist irgendwie nervig :-).


Habt einen schönen Odinstag :-).

Oh, heute ist ja der Nikolaustag. Hmm, weckt Kindheitserinnerungen. Kann sich noch jemand daran erinnern, wie der weißhaarige Typ mit seinem Sack und Buch ins Wohnzimmer schneite? Meist kannte man den ja irgendwie ;-). Auch Knecht Ruprecht im Gefolge. Alles in einer wie ich finde weniger hektischen Zeit. Zumindest kam einem als Kind das so vor. Meine Familie gehörte nicht zu den Besserverdienenden. Mein Vater arbeitete auf Thyssen, mein Mutter zuhause. Für die Kinder, wurde jedoch trotz knappen Budgets immer viel gemacht. 

Wenn ich noch so daran zurückdenke, wie vorweihnachtlich gebacken wurde. Ich freute mich in späteren Jahren so ab 8 immer auf die Bücher, die ich geschenkt bekam. Ich war und bin bekennender Dino Fan ;-).  Später dann alles was mit Film und Filmtrick zu tun hatte. Noch heute stehen einige dieser Bücher bei mir im Regal. Gelegentlich nehme ich sie heraus und blättere ein wenig darin. Damals war noch nicht viel Literatur in dieser Richtung zu bekommen.

Und natürlich all die anderen Sachen. Weiß noch wie mein Vater mal eine ganze Hinterlassenschaft Fischer Technik aufgekauft hat. Haben wir damals mit dem Zeug gebastelt. Natürlich auch Lego.

Wenn ich heute Lese, dass die alte Kulturtechnik Lesen bei den Grundschülern immer schlechter wird, dann frage ich mich schon was da schief läuft in unserer Gesellschaft. Das Glotzen aufs Smartphone ist ja allgegenwärtig. Ist wohl diese Zeit. Ich sehe das nicht wirklich negativ, solange das Teil auch kreativ genutzt wird.

Aber das Defizit im Lesen finde ich schade. Liegt aber wohl auch mit daran, dass die Eltern selbst weniger lesen. Es damit auch vorleben. Ein Zeichen einer immer prekären werdenden Situation vieler Menschen. Vermischt mit den Alltagssorgen bleibt dann für Kulturtechnik nicht allzu viel Raum.
Ich habe immer viel gelesen, tue es auch heute noch, und meine Söhne sind auch Leseratten. Hoffe, dass es auch meine Enkel so halten werden. Für mich war das Lesen, der Einstieg in kreative Arbeit. Inspiriert durch einen Disney Band über dessen Trickfilme.

Den kreativen Weg habe ich immer und kontinuierlich weiterverfolgt und tue es auch noch weiterhin ;-).  

In diesem Sinne, seid kreativ und nutzt den Tag.


Wir lesen uns :-).